Tafelrunde im Dezember

Die letzte Veranstaltung des Jahres führte uns zu zwei tafelrunde Mitgliedern. Bei Vivien Altmann durften wir uns in ihrem Modeatelier künstlerisch und kreativ betätigen und bei Sebastian Rieflin haben wir den Abend und das Jahr in seinem VITA Naturmarkt kulinarisch ausklingen lassen.
Mode und Stil – das ist ein weites Feld. Vivien – und Kirsten Dehmer als a(tra)ktive Helferin von Vivien – haben uns herzlich begrüßt. Bei einem leckeren Aperitiv (Danke an den Sponsor Sebastian) wurden wir durch die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten geführt und uns wurden einige der vielen, sehr schönen Arbeiten von Vivien erklärt.
Die Wichtelpräsente wurden eingesammelt, um sie später zu verteilen. Leider hat die E-Mail von Vivien mit dem Wichtel-Hinweis nicht alle erreicht, so dass später nicht jeder in den Wichtelgenuss kam.
Ganz gleich ob sich Menschen für eine individuelle Stilberatung, eine extravagante Maßanfertigung, eine professionelle Schnittgestaltung, einen kreativen Workshop oder die offene Werkstatt interessieren. Vivien bietet hierfür Raum, Zeit und großes, kreatives Einfühlungsvermögen in ihre Kunden.
Modedesign für Privat- wie auch Industriekunden gehört seit vielen Jahren zum Leistungsspektrum ihres Ateliers. Dieses umfasst sowohl den Entwurf eines unverwechselbaren Einzelstückes für den besonderen Anlass als auch den Aufbau kompletter Kollektionen. Ihre große Leidenschaft ist der Entwurf von Schnittmustern. Ohne diese konkreten Entwürfe findet die Mode niemals vom Papier zu den Kunden. Was Designer entwerfen ist – ähnlich des Kfz Bereichs – nicht 1:1 umsetz- und realisierbar. Erst durch Viviens Umsetzungen der Entwürfe in konkrete Schnittmuster wird aus einem Entwurf ein kreatives Modeteil. Ihre Arbeit ist mit der eines Architekten und Statikers im Immobilienbereich vergleichbar. Technisches Verständnis, gepaart mit einem guten Auge für Details und viel kreativem Vermögen. Dann wird’s was!
Am Anfang steht dabei immer das konstruktive Verständnis für die Entwürfe der Designer (was sie natürlich selbst ebenso gut und begeisternd macht), und für die Ideen und Erwartungen ihrer Kunden. Diesen Bedarf muss sie dann mit ihren eigenen Ideen zu einem neuen Ganzen zusammenführen. Nur so kann sie für ihre Kunden Entwürfe entwickeln, mit denen sie am Ende auch wirklich glücklich sind. Deshalb nennt sie das auch: Zusammenspiel mit Happy End.
Dieses Happy End hat für die tafelrunde am Montag Abend leider nicht statt gefunden. Denn Vivien hat uns berichtet, dass dieser Abend ihr Abschiedsabend in der tafelrunde darstellt. Sie verlegt ihren Lebensmittelpunkt in die deutsche Kreativhochburg Berlin und wird Freiburg im Februar 2014 verlassen. Liebe Vivien: Wir werden deine sehr charmante und kreative Art in unserer kleinen Runde vermissen. Eine persönliche Anmerkung: Ich bedauere deinen Umzug sehr, denn ich verliere mehr, wie „nur“ ein tafelrunde Mitglied. Aber wir werden uns auch in Berlin regelmäßig sehen. Versprochen! Bereits am 21. Dezember auf einen Kaffee am Savignyplatz 😉
Vivien hat uns in einem kurzen Abriss erzählt, wie Sie zur Mode, dadurch nach Italien und zu den ganz großen der Branche und schließlich nach Freiburg kam. Wie gesagt: Berlin folgt als nächste Station. Ein abwechslungsreiches und spannendes Leben. Natürlich haben wir auch in Sachen Stilfragen einiges erfahren. In einem Vortrag hat uns (Männer) Vivien die wichtigsten Kragenformen für Hemden nahe gebracht. Immer passend zur Kopfform und angenehm für das Auge des Betrachters. Ebenso interessant ihre

Erklärungen zu den Längenverhältnissen der Kopfform für den Ausschnitt von Blusen und Jacken von Damen. Welche Länge geht, welche sollte besser vermieden werden? Für mich sehr anschaulich war das Beispiel der richtigen Länge von Halsschmuck an einer Dame. Visuell sehr gut an Kirsten dargestellt. Sie war ein tolles Modell und von Vivien perfekt in Szene gesetzt. Liebe Kirsten: Danke dafür!
Das Highlight des Abends: Jeder Teilnehmer durfte den Anfangsbuchstaben seines Namens auf ein vorbereitetes Stück Stoff nähen. Die Stoffe waren unterschiedlicher Art und Farbe. Ich saß übrigens zum ersten (und letzten?) Mal in meinem Leben an einer Nähmaschine. Ganz schön aufregend 😉
Viviens Idee, die sich hinter dieser Aktion verbirgt: Sie fertigt nun mit diesen Stoffen, die die Namen aller tafelrunde Teilnehmern/innen repräsentieren, ein textiles Kunstwerk an. Für mich persönlich als ihr Geschenk zum Abschied aus der tafelrunde. Zum heulen schön, diese Idee… Ich bin sehr gespannt, was Vivien zaubert und werde euch das Ergebnis in einer der kommenden Runden gerne präsentieren ☺
Nach diesen kreativen und handwerklichen Erfahrungen haben wir gegen 20.15 Uhr die Lokalität zu Sebastian in den VITA Naturmarkt gewechselt.
Im Markt haben wir zwei schön geschmückte Tafeln vorgefunden, an denen wir uns beim leckeren Drei-Gang Menü gelabt haben.
Sebastian und Edgar Rieflin haben zur Entstehung des Marktes und dessen heutiger Konzeption und Ausrichtung berichtet. Meine persönliche Meinung: Schön, dass es nicht nur die großen der Branche, sondern mit dem VITA Naturmarkt auch einen lokalen, starken Anbieter gibt! Ein großes Dankeschön an Ursula, Edgar und Sebastian Rieflin für ihre Bereitschaft den Abend bei ihnen ausklingen lassen zu können. Es ist nicht selbstverständlich, dass ihr Küchen- und Servicepersonal extra an dem Abend für uns eingeteilt habt. Denn die Mitarbeiter genießen normalerweise ab 18.30 Uhr ihren verdienten Feierabend. Bestellt ihnen im Namen aller tafelrunde Mitglieder/innen bitte noch einmal ein besonderes Dankeschön.
Nach dem Aperitif (wieder gut) und der Suppe (sehr lecker) und dem Hauptgang (klasse gefülltes Hähnchen nebst Beilagen) haben sich alle kurz vorgestellt. Kurz, weil es für eine ausführliche Vorstellung aller zu viele waren und wir zu lange auf den Nachtisch (eine sehr feine und fruchtige Variante eines Tiramisu) hätten warten müssen 😉 Es wurde aber ab Beginn aktiv miteinander unterhalten, Erfahrungen ausgetauscht, neue Kontakte geknüpft, alte vertieft. Kurzum: Genetzwerkt was das Zeug hält. Und das alles mit netten Menschen in sehr guter Atmosphäre bei lecker Essen und Trinken. Herrlich!!! Genau das zeichnet unsere Runde aus. Genau das wollte ich mit der tafelrunde erreichen und bereitet mir viel Freude zu beobachten und Teil des Ganzen zu sein. DANKE dafür an alle!
Nach der Vorstellungsrunde haben Vivien und Kirsten die Wichtelmitbringsel verteilt. Ich hatte Glück (wie alle anderen natürlich auch) und werde meinen Tee zu Hause in Ruhe genießen.
Dass es allen sehr gut gefallen hat zeigt, dass die Runde dieses Mal wesentlich länger zusammen saß, wie sonst üblich. Verabschiedet sich die Runde normalerweise um die 22.00 Uhr herum, saßen dieses Mal die letzten (zu denen ich ebenfalls gehörte…) bis 00.45 Uhr…

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2020 Tafelrunde by weberfinanz

Mit Anmeldedaten Einloggen

Forgot your details?

X
X