Mai – Classic Shoes Staufen

 

27 Mitglieder*innen und Gäste haben an unserem 92. Treffen seit Bestehen der tafelrunde teilgenommen.

Dieses Mal präsentierte sich wieder ein Mitglied. Dieses Mal in der wunderschönen Fauststadt Staufen. Bernd Herkenrath mit seinem Unternehmen Classic Shoes Staufen und seinem Bekenntnis First Class. Second Hand.

Ich (Peter Hirtler) habe Jogi Weber vertreten, der an dem Abend leider verhindert war und habe den Abend mit der Begrüßung der Gäste eröffnet.

Natürlich gab es auch von mir den Hinweis auf unsere 100. Veranstaltung im Januar 2020. Wir feiern unseren 100. Geburtstag, im Rahmen einer Koffermesse, am SAMSTAG, 18.01.2020, Beginn: 14:00 Uhr. Detailinformationen folgen natürlich. Tragt euch diesen Termin bitte alle ein.

Bernd Herkenrath kam auf Akquise von Jogi zur tafelrunde. Beide kennen sich durch die Marketing Community Freiburg. 2018 hat Jogi bei Bernd angerufen und um einen Termin gebeten. In diesem (bei einem leckeren Mittagessen in der Sommersonne Staufens) hat er ihm von der tafelrunde berichtet und ihn gefragt, ob er Mitglied werden möchte. Als lebensfroher und kommunikativer Rheinländer musste Bernd nicht lange überlegen und so ist er seit Spätsommer 2018 Mitglied unserer Runde.

Nach meiner Begrüßung hat Bernd übernommen.

Vom ersten Moment an erkennt man das Rheinländer Original und die Leidenschaft bei Bernd für das was er tut und wie er es tut. Früher hat er jahrelang den Bereich Marketing bei der SICK AG in Waldkirch verantwortet. Dort hat er sich vor Jahren dann schon in den Unruhestand verabschiedet. Und was macht man dann, wenn man jede Menge Zeit und eine Passion hat? (man könnte auch sagen er hatte und hat noch einen Shuhtick – 90 Paar hochwertige Schuhe sind für einen Mann schon etwas außergewöhnlich).

Genau, man beginnt auf Flohmärkten nach Schuhen zu suchen und verkauft eigene Schuhe auch dort. Und siehe da, es gab doch glatt Käufer, die für gebrauchte Schuhe 150 Euro ausgaben. Daraufhin wurde das Internet angezapft und es wurden erste Schuhe geordert. Diese müssen aber aufbereitet werden. Also werden sie gewaschen, z.T. zerlegt, Innensohlen auswechseln (das erledigt der Macher auch schon mal selbst), bis hin zum neuen besohlen oder reparieren. Dies lässt Bernd bei einem Schuhmacher seines Vertrauens durchführen. Heute! Zu Beginn hat dies sicherlich noch alles etwas anders ausgesehen. Da standen nämlich im ganzen Haus in Staufen, wo Bernd seit seiner Pensionierung wohnt, und dort in allen Regalen Schuhe, Schuhe und nochmals Schuhe. Der Handel florierte und wurde mehr und mehr.

Also lag irgendwann der Gedanke nahe extra dafür Räumlichkeiten anzumieten. Gesagt getan und Bernd zog in den ersten Stock eines kleinen Stadtladens in bester Lage in Staufen. Aber… seine Kunden mussten immer durch den Laden eines anderen Geschäfts, um ihn zu erreichen. Als dieser dann irgendwann seinen Laden aufgab, ergriff man die Chance und zog nach unten. Somit ist man direkt mit einem tollen Ladengeschäft vertreten und dieser wird auch gerne und oft von Touristen besucht. Aber vor allem auch von Kunden, die über das Internet oder per Empfehlung auf ihn aufmerksam werden. Und diese gibt es zahlreich. So verkauft Bernd und seine Frau Brigitte, unterstützt von einem pensionierten Schuhverkäufer-Profi, der auch in Staufen wohnt, über 500 Paar Schuhe im letzten Jahr.

Wer als Kunde in den Laden kommt, der findet dort sehr viele tolle Herren- und Damenschuhe von hoher Qualität und in hervorragendem, neuwertigen Zustand vor. Und dies in einem wirklich bezaubernden Ambiente. Jedes Paar Schuhe liebevoll mit einer eigenen Karte, handbeschrieben natürlich, gekennzeichnet und bepreist.

Mit den Jahren hat sich herauskristallisiert, dass es Sinn macht sich auf ca. 12 Hersteller zu beschränken. Dort kennt man die Qualität und Bernd kauft bzw. ersteigert in ebay entsprechende Mengen. Denn die Nachfrage ist da. Nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus der Schweiz und aus dem Elsass kommen Menschen in den Laden und probieren entsprechend tolles Schuhwerk. Die Stammkundschaft erfährt per Newsletter von den neuesten Errungenschaften und bewegt sich dann ins wirklich ganz tolle Innenstädtchen von Staufen. Übers Internet werden keine Schuhe verkauft, denn einen Schuh muss man probieren. Alles andere macht nur die Versandunternehmen glücklich, ist aber kein nachhaltiges Geschäftsmodell. Apropos Geschäft…. Leben muss er natürlich nicht von dem Laden. Wollte man dies tun, so müsste man es noch größer aufziehen. Evtl. noch weitere Läden eröffnen und vor allem noch mehr Schuhe ankaufen und aufbereiten. Dafür bräuchte es allerdings Menschen mit Know-how und Leidenschaft fürs noble Schuhwerk. Dies ist schwierig bis gar nicht zu finden.

Bernd hat übrigens Kunden aus allen Schichten, von jung bis kurz vor das Gesundheitsschuhalter. Und davon sind viele Wiederholungskäufer. Aus Überzeugung. Hat man einmal ein tolles paar Schuhe erworben, beginnt bei einigen die Leidenschaft dafür.

Der ein oder andere findet sich dann auch zu einem speziellen Schuhputzabend im Laden ein. Dort werden dann eigene Schuhe mitgebracht und unter fachlicher Anleitung von Bernd professionell, aber natürlich selbst, gereinigt, gewienert und poliert (bzw. in diesem Zusammenhang darf man natürlich auch den fachlich richtigen Ausdruck verwenden: gewichst).

Die Idee von einer Kollegin der tafelrunde, dass man bei solchen Anlässen auch einen Sack voll eigener Schuhe abgeben könnte und würde diese dann geputzt zurück erhalten ist und bleibt ein nicht wirklich werdender Wunschtraum 😉

Was soll man abschließend sagen: Der Laden ist toll, die herzliche Gastfreundschaft darin bemerkenswert, die Produkte sind selbstverständlich empfehlens- und kaufenswert, weil den Preis-wert und somit war es ein Happening Bernd mit seiner tollen Idee und den entsprechenden Ausführungen zu erleben.

Jeder tafelrunden-Gast erhielt zum Abschluss noch eine Schuhbürste (natürlich vom einem Schwarzwälder Traditionsunternehmen) und einen Artikel aus dem Tweed Magazin, wo er einen mehrseitigen Artikel über seine ungewöhnliche Geschäftsidee bekam.

Nach Bernds lebendigen Ausführungen haben wir die Straßenseite gewechselt und haben den Abend im Al Dente bei Massimiliano Tofanin und sehr leckeren Antipasti ausklingen lassen. Wir haben während des ganzen Abends wieder viel gelacht, diskutiert und philosophiert. Halt alles, was einen schönen Abend ausmacht. Dass das Netzwerken und Kontakte knüpfen dabei nicht zu kurz kam muss ich eigentlich nicht extra erwähnen. Es stand nicht im Vordergrund, sondern ergab sich in den angeregten Gesprächen automatisch. Und ich bin sicher, dass die Gespräche im kleinen Kreis fortgeführt werden, denn es wurden wieder fleißig Kontaktdaten getauscht und Termine zum (besser) kennenlernen vereinbart. Auch von mir 🙂 Herrlich!

So ein Abend ist ohne die Unterstützung und Mitwirkung fleißiger Hände und Gönner nicht möglich. Dafür DANKESCHÖN an:

  • Bernd Herkenrath für die Gastgeberrolle
  • Sebastjan Varljen von der tafelrunde für die klasse Fotos.

Eine schöne tafelrunde Veranstaltung fand gegen 21:30 Uhr ihr Ende.

Die Juni Veranstaltung

Am 03.06.2019 findet wieder eine Veranstaltung bei einem Mitglied der tafelrunde statt.

Dieser Abend steht ganz im Zeichen leckerster Kaffees. Christian Widera, Mitinhaber von più caffè, wird uns seine Geschichte präsentieren. più caffè bedeutet “Das Plus an Kaffee”.

Details, wie immer, 14 Tage vor der Veranstaltung.

Neue Mitglieder der tafelrunde

Aktuell haben wir keine Neuzugänge zu verzeichnen.

Auf der Gästeliste stehen ein paar weitere, konkret Interessierte, mit denen ich Gespräche führe.

Grundsätzlich haben wir unsere endgültige Mitgliederzahl von ca. 50 Mitgliedern erreicht und ich möchte diese nur ungern deutlich übersteigen, um die tafelrunde auch weiterhin händelbar zu halten. Somit können nur noch neue Mitglieder/innen aufgenommen werden, wenn andere die Runde verlassen. Das wird immer wieder passieren und ist für die tafelrunde wichtig und richtig. Denn dadurch mischt sich der Mitgliederstamm immer ein klein wenig und bleibt spannend.

Nach wir vor sind wir auf der Suche nach passenden Personen aus den Bereichen Landwirtschaft und Architektur. Wer jemanden kennt, der jemanden kennt…. Bitte Kontakt zu Jogi herstellen. Dankeschön.

Abgänge der tafelrunde

Im April hatten wir keine Abgänge.

Herzliche Grüße in die wunderbare Runde.

Peter

Peter Hirtler
Der_Kontaktbeschaffer

 

Hier ein Link auf Bernds Internetseite, der den Abend ebenfalls dokumentiert: https://www.classicshoesstaufen.com/2019/05/tafelrunde-freiburg-zu-gast-bei-uns-in-staufen/

1 Kommentar
  1. Bernd Herkenrath 2 Wochen ago

    Lieber Peter
    Vielen Dank für dem tollen Bericht. Ich hätte es nicht treffender formulieren können.
    Liebe Grüße aus Staufen Bernd Herkenrath

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2019 Tafelrunde by weberfinanz

Logge dich mit deinen Anmeldedaten ein

Login-Daten vergessen?

X
X
Zur Werkzeugleiste springen