April 2022 – Schloß-Café Freiburg – Netzwerktreffen

Veranstaltungsort:         Schloß-Café Freiburg, 79100 Freiburg
Gastgeber:                         Antonio Fernandez
Thema des Abends:       Netzwerkabend
Beginn:                               18:30 Uhr
Ende:                                   21:00 Uhr

An unserem 115. Treffen seit Bestehen der tafelrunde haben 14 Mitglieder*innen und Gäste teilgenommen.

Unser Mitglied Antonio Fernandez, Inhaber und treibende Kraft der gastronomischen Institution Schloß-Café Freiburg hat uns hierfür sein wunderschönes Restaurant zur Verfügung gestellt.

Ich wollte, nach der langen Abstinenz, auch dieses Mal bewusst noch keine Besichtigung eines Unternehmens, sondern uns den Raum und die Zeit für ein Wiedersehen und zur intensiven Kommunikation liefern. Und Dank Antonio ist das gelungen.

Seit ein paar Monaten hat Antonio, auch das eine COVID Auswirkung, das Restaurant unter der Woche nur bis 17:00 Uhr geöffnet. Deshalb: Lieber Antonio: DANKESCHÖN, dass du deinen Betrieb extra für die tafelrunde geöffnet hast. Und nicht nur das Restaurant geöffnet, sondern uns auch für einen Selbstkostenpreis das extra angefertigte tafelrunde Buffet mit vielen, verschiedenen Vorspeisen und „Häppchen“, Flammenkuchen und allen Getränke zur Verfügung gestellt hast. Großes Kino!

Nachdem ich alle begrüßt und den Abend offiziell eröffnet hatte habe ich eine Idee von mir präsentiert, die ich mit Thomas Feicht und Johannes Meger, im Vorfeld des Abends, besprochen hatte.

Worum geht es dabei? 

Ich finde, dass es an der Zeit ist, dass wir die tafelrunde einmal der Öffentlichkeit präsentieren. Wir sind einer der „verborgenen“ Wirtschaftsnetzwerke und fliegen seit Jahren unter dem Radar. Das gefällt mir außerordentlich gut und war und bleibt Teil des Konzeptes. Gleichzeitig stellen wir in Freiburg inzwischen eine nicht zu vernachlässigende, wirtschaftliche Größe dar. Die Umsätze, die in der tafelrunde miteinander getätigt werden, sind keine Zufallstreffer, sondern finden geplant und regelmäßig statt. Netzwerken in Reinform! Daran habe ich immer geglaubt und darüber wollte ich nie nach außen kommunizieren. Wie zuvor geschrieben: Mir gefällt es unter dem Radar zu fliegen.

Seit zwei Jahren – ganz extrem seit ein paar Wochen – haben sich viele Rahmenbedingungen und Einsichten und Ansichten verändert. Bei vielen meiner Kunden und Geschäftspartner. Bei vielen tafelrunde Mitgliedern. Auch bei mir. Im privaten, wie im geschäftlichen. Nicht verändert hat sich der tafelrunde Zusammenhalt und das Netzwerk untereinander.

Meine Idee dazu? Doch einmal nach außen auftreten. Zeigen, dass innerhalb Südbadens Wertschöpfung stattfindet. In einem unbekannten Wirtschaftsnetzwerk. Mit Freude am Netzwerken und mit der badischen Lust am Leben und am Genuss. An einer Tafel sitzend und miteinander kommunizieren. Und wer weiß? Evtl. können wir für andere Unternehmer ein kleines Vorbild sein, das auch sie ihre Lust am „etwas anderen“ Netzwerken entdecken und eigene Unternehmer bündeln. Und somit Umsätze in Freiburg belassen. Und im schlimmsten Fall können wir keine Anregung für andere Unternehmer*innen sein. Dann bleibt in jedem Fall eine sehr schöne Marketingstrecke, die jede*r Teilnehmer*in für sich nutzen kann. Denn je Seite Teilnehme erhalten die Teilnehmer*innen 80 Belegexemplare zum Verteilen.

Wie stelle ich mir das vor?

Thomas hat sich bereit erklärt innerhalb der Herbst/Winter Ausgabe 2022  von LUST AUF GUT ein „Heft im Heft“ zu kreieren. Jedes tafelrunde Mitglied kann sich darin auf einer Seite präsentieren. Oder zwei Mitglieder*innen, die miteinander Umsätze generieren, präsentieren sich gemeinsam. Um dem ganzen ein einheitliches Bild zu vergeben, hat sich Johannes bereit erklärt, dass er in den kommenden Monaten alle Mitglieder*innen, die mitmachen möchten, im Betrieb besucht. Mit einem kleinen Tischchen im Gepäck. An diesem sitzt das jeweilige Mitglied. Innerhalb seines betrieblichen Umfeldes. Immer der gleiche Tisch. Immer die gleiche Foto-Perspektive. Aber immer mit dem individuellen Hintergrund. Bei Bettina Schumann also z.B. in ihrem Weinkeller vor den großen Weinfässern, mit einer Flasche Wein auf dem Tisch. Bei Dirk Schink z.B. vor den Frisörplätzen, während sein Sohn einem Kunden (mir?) gerade die Haare schneidet. Oder z.B. bei Wolfgang Pfeifle in der Backstube, während hinter ihm ein Bäcker gerade Brot aus dem Ofen holt. Oder z.B. bei Dirk Licht, wie er vor seinem Imbisswagen auf dem Münsterplatz an dem Tischchen sitzend gerade selbst eine seiner Würste genießt. Bei jedem dieser Fotos ist ein Statement des Mitglieds zur tafelrunde als Text aufgeführt: Z.B: „Ich bin Mitglied der tafelrunde, weil ich in ihr mit viel Spaß und Genuss netzwerken kann.“ Für jedes Mitglied gibt es ganz wunderbare Möglichkeiten, wie diese Idee umsetzbar ist. Thomas schreibt in dem Heft im Heft ein Vorwort, warum die tafelrunde Sinn UND Spaß macht. Und was wir mit dieser Aktion bewirken möchten. Quasi ein Wachrütteln Südbadens Wirtschaft. Ich weiß, das ist ein großes Ziel. Ob es erreichbar ist? Ich weiß es nicht. Aber einen Versuch ist es allemal wert. Die Diskussion gestern Abend hat gezeigt, dass die Idee in jedem Fall berührt und polarisiert. Fürsprecher und Skeptiker gaben sich das Wort. Beide Seiten mit guten und berechtigten Argumenten. Wunderbar! Eines habe ich klar gestellt: Der Sinn dieser Idee ist es nicht neue Mitglieder*innen zu generieren. Sollten sich Unternehmer*innen angesprochen fühlen und ein eigenes Netzwerk gründen wollen, stehe ich Ihnen für ein paar wertvolle Tipps gerne zur Verfügung. Aber derzeit möchte ich die 50 als Mitgliederzahl nicht erhöhen. Ich bleibe dem Erhöhungsgedanken gegenüber aber offen. Mal sehen, wie sich die „Post-Corona-Zeit“ auch auf die tafelrunde auswirken wird. Sollte die Runde darunter leiden, weil die Teilnahmezahlen an den Abenden regelmäßig unter z.B. 20 fällt, würde ich die Mitgliederzahl auch erhöhen. Aber nur mit Branchen, die wir noch nicht besetzt haben. Doppelbesetzungen bleiben an Tabu.

Was verursacht die Aktion für Kosten?

Thomas und Hannes begleiten diese Aktion mit einem tafelrunde Sonderpreis. Der genaue Preis ist noch  nicht kalkuliert. wir wollten erst die gestrigen Reaktionen abwarten, ob die Idee überhaupt auf Zustimmung stößt. Zustimmung hat sie erfahren, weshalb die beiden nun kalkulieren können und ihr den Preis, und die genaue Vorgehensweise, alle in einer gesonderten Information, die ich noch an alle mailen werde erfahren werdet. Ich selbst werde selbstverständlich kein Geld erhalten. Ich organisiere und koordiniere für „meine“ tafelrunde gerne kostenfrei.  In jedem Fall erhält jede*r Teilnehmer*in dieser Aktion die genannten 80 Belegexemplare, die im eigenen Unternehmen ausgelegt und/oder an Kunden & Geschäftspartner verteilt werden können. Quasi als eigene Firmenbroschüre. Eingebettet in einen hochwertigen Kreis gleichgesinnter Unternehmer*innen der verschiedensten Branchen. Dieses „Heft im Heft“ wird für alle
Teilnehmer*innen für positive Aufmerksamkeit sorgen. Ich bin sehr gespannt, wie die Idee bei denen, die gestern Abend nicht mit dabei waren, ankommt. Meldet euch sehr gerne bei mir, um das zu diskutieren.

Nach diesen Ausführungen ging es auch schon los mit Netzwerken.

Die Freude auf ein Wiedersehen aller war sehr groß. Ratzfatz ergaben sich die Gespräche. An der Theke, an der Heinz Rösch gleich Mal das Getränke zapfen übernahm, an den beiden Tafeln, bei den Rauchern draußen. Bunt gemischt. Die Teilnehmer*innen haben den ganzen Abend viel gelacht, diskutiert und philosophiert. Halt alles, was einen schönen Abend ausmacht. Dass das Netzwerken und Kontakte knüpfen dabei nicht zu kurz kam muss ich eigentlich nicht extra erwähnen. Es stand nicht im Vordergrund, sondern ergab sich in den angeregten Gesprächen automatisch. Und ich bin sicher, dass die Gespräche im kleinen Kreis fortgeführt werden, denn es wurden wieder fleißig Kontaktdaten getauscht und Termine zum (besser) kennen lernen vereinbart. Herrlich!

So ein Abend ist ohne die Unterstützung und Mitwirkung fleißiger Hände nicht möglich. Dafür DANKESCHÖN an:

  • Antonio Fernandez für die zur Verfügung Stellung seiner Gastronomie, die sehr unkomplizierte Handhabung der Veranstaltung UND für die leckere Kulinarik.
  • Thomas Feicht für seine Ausführungen zum LUST AUF GUT Heft im Heft

Die Mai Veranstaltung

Am 16.05.2022 findet die kommende tafelrunde statt. Entgegen meiner Vorankündigung NICHT auf dem Kandel. Ich habe diesen Termin verwechselt. Er findet erst im Juni statt.

Im Mai wird uns Stephanie Maertin, Vorständin und Inhaberin der Maertin & Co. AG, berichten, wie sie ihre vielen Herausforderungen und Aufgaben als Ehefrau, Mutter eine neugeborenen Kindes, Unternehmerin mit stark wachsenden Umsätzen, laufenden Umbauten und Neubauten, soziale Engagements, etc. unter einen Hut bekommt. Eine Unternehmergeschichte, wie aus dem Lehrbuch. DANKE, liebe Stephi, dass du uns auf deine spannende Reise mitnimmst.

Details, wie immer, 14 Tage vor der Veranstaltung.

Neue Mitglieder der tafelrunde

Aktuell haben wir keine neuen Mitglieder.

Auf der Gästeliste stehen weitere Interessenten, mit denen ich Gespräche führe. Grundsätzlich haben wir unsere endgültige Mitgliederzahl von ca. 50 Mitgliedern erreicht und ich möchte diese nur ungern deutlich übersteigen, um die tafelrunde auch weiterhin händelbar zu halten. Somit können nur noch neue Mitglieder/innen aufgenommen werden, wenn andere die Runde verlassen. Das wird immer wieder passieren und ist für die tafelrunde wichtig und richtig. Denn dadurch mischt sich der Mitgliederstamm immer ein klein wenig und bleibt spannend.

Abgänge der tafelrunde

Die vergangenen Monate hat niemand die tafelrunde verlassen. Alle haben geduldig ausgeharrt und die Wiederaufnahme unserer Treffen herbeigesehnt.

Herzliche Grüße in die wunderbare Runde.

Jogi

Jürgen Weber
Generationenberater  |  Testamentsvollstrecker

 

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

©2022 Tafelrunde by weberfinanz

Mit Anmeldedaten Einloggen

Forgot your details?

X
X